top of page

Ist das Trinken von Osmosewasser oder destilliertem Wasser schädlich oder gar tödlich?

Leider kursieren immer noch Behauptungen im Netz, Zellen könnten durch den Osmose-Effekt platzen. Diese Angst beim Trinkgenuss von reinem Wasser ist unbegründet.



Osmosewasser aus Umkehrosmose-Filteranlagen wird mittlerweile in vielen Bereichen angewendet. So z.B. bei der Herstellung von Babywasser, beim Militär, für die Astronauten, die nicht auf ständig nachgeführtes Trinkwasser verfügen können und alles was z.B. in einer Raumstation an Flüssigkeiten anfällt wieder zu reinstem Trinkwasser filtern müssen, in Krankenhäuser, um Patienten mit reinstem Wasser zu versorgen, uvm.. Es sind keinerlei Fälle bekannt, bei denen durch den Genuss von Osmosewasser Menschen in Probleme kamen.



Dass Zellen im Körper platzen und wir einen furchtbaren Tod sterben müssen, wenn wir reines Wasser trinken, ist widerlegt. Kritiker von Osmosewasser führen immer wieder an, dass das reine Wasser ohne Schadstoffe – und daher auch ohne Mineralien – furchtbar ungesund, gar schädlich sei.


Trinken von reinem Wasser ist nicht schädlich

Das Trinken von Osmosewasser oder gar destilliertem Wasser ist für den gesunden Körper kein Problem: Durch unsere Nahrung und die Magensäure wird reines Wasser wieder mit Nährstoffen angereichert und dabei remineralisiert. Dadurch verliert der Körper kaum Elektrolyte.


Reines Wasser sollte nicht direkt in die Blutbahn

Gefährlich wird uns das hochreine Wasser nur, wenn es direkt in unsere Blutbahn, beispielsweise durch Infusion gelangt. Dann platzen die roten Blutkörperchen durch das Prinzip der Umkehrosmose:

Zellmembranen sind durchlässig. So gelangen nur Wassermoleküle hindurch; Salz- oder Zuckermoleküle sind zu groß für den Transport durch die Poren. Wasser strömt in die Zellen ein, damit Salz- und Zuckergehalt im Inneren der Zelle an den Gehalt außerhalb angegliechen werden. Ist der Unterschied zwischen innen und außen zu groß, sammelt sich unter Umständen soviel Wasser in den Zellen, dass die Zellwand nachgibt und die Zelle platzt. Damit das nicht passiert, wird in der Medizin Kochsalzlösung als Infusion verwendet. Die Salzkonzentration in dieser Lösung ähnelt unserem Blut.

Wichtig ist wie immer, eine ausreichend abwechslungsreiche und gesunde Ernährung.


Gesunde Ernährung & Osmosewasser

Wenn Sie sich gesund und ausgewogen ernähren, ist das Osmosewasser der perfekte Gesundheitsbonus, da keine Schadstoffe mehr enthalten

sind. Ernährungswissenschaftler empfehlen außerdem die Einnahme von Mikronährstoffen, vor allem bei Vorerkrankungen.

Der Grund: Unser Essen enthält durch Bodenverarmung häufig nicht mehr ausreichend gesunde Vitamine und Mineralien. Außerdem gibt es sogenannte Nährstoffräuber wie Blutdrucksenker, die Anti-Babypille oder Schmerzmittel. Für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Mikronährstoffen ist die vorherige Analyse durch ein Blutbild empfehlenswert. Zusammen mit Osmosewasser profitiert Ihr Körper von einer gesunden Lebensweise.


Möchten Sie einmal remineralisiertes, hochreines Osmosewasser von höchster Qualität probieren? Bei uns ist das möglich. Schreiben Sie uns an, oder buchen Sie hier direkt einen Wassertest, den wir vor Ort mit Ihnen zusammen durchführen und Ihnen auch eine Kostprobe reinsten Wassers mitbringen.  



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page